Bewerbung für ein Zimmer

Geschrieben von Azubiwerk am Februar 24, 2016. in Bewerben

Bewirb dich jetzt, denn in Wandsbek eröffnet zum 15.07.2016 das erste Wohnheim für Auszubildende mit 156 Zimmern.

4 Einzelappartements
92 Zimmer in 2er WGs
36 Zimmer in 3er WGs
24 Zimmer in 4er WGs

sowie 274 qm Gemeinschaftsfläche.

ein großer Gemeinschaftsraum mit Bar auf 116 qm
eine Lounge mit großer Leinwand auf 51 qm
eine Dachterrasse mit Grill und Bar auf 107 qm
und eine Waschküche sowie Tiefgarage im Untergeschoss.

Einzelapartment für 246€ Kaltmiete inkl. Möbel zzgl. 133€ bis 164€ für Nebenkosten und Strom, Internet und Telefon
Zimmer in 2er WG für 235€ Kaltmiete inkl. Möbel zzgl. 124€ bis 145€ für Nebenkosten und Strom, Internet und Telefon
Zimmer in 3er WG für 226€ Kaltmiete inkl. Möbel zzgl. 124€ bis 132€ für Nebenkosten und Strom, Internet und Telefon
Zimmer in 4er WG für 226€ Kaltmiete inkl. Möbel zzgl. 124€ bis 148€ für Nebenkosten und Strom, Internet und Telefon

Zum Bewerbungsformular

Achtung: im Moment sind alle Zimmer vermietet. Sobald Plätze frei werden, können wir deine Bewerbung berücksichtigen.

Berufsausbildungsbeihilfe beantragen

Geschrieben von Azubiwerk am Mai 26, 2016. in Bewohner, Start

Auszubildende erhalten Berufsausbildungsbeihilfe, wenn der Ausbildungsbetrieb vom Elternhaus zu weit entfernt ist, um bei den Eltern wohnen zu können. Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) wird während einer beruflichen Ausbildung oder einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme geleistet. Antrag: Berufsausbildungsbeihilfe wird auf Antrag erbracht. Der Antrag ist bei der Agentur für Arbeit zu stellen, in deren Bezirk man seinen Wohnsitz hat. Umfassende Informationen findet ihr hier: Zur Broschüre
Persönliche Berechnungen können mit dem BAB-Rechner erstellt werden: Zum Rechner

HK

Geschrieben von Azubiwerk am September 11, 2016. in Presse

Zwischen WG-Leben und Schichtdienst: Hamburgs Azubi-Wohnheim kommt an

Geschrieben von Kristina Timmermann am September 15, 2016. in Presse

FOCUS vom 15.09.2016

Dachterrasse, Kinoraum, Neubauküche – in Hamburgs erstem Wohnheim für Azubis finden junge Leute nicht nur günstigen Wohnraum, sondern auch pädagogische Betreuung und die Chance, einfach und schnell Anschluss in einer fremden Stadt zu finden. Das Konzept scheint bei den Auszubildenden anzukommen…

Auf der Dachterrasse treffen sich die Azubis nach Feierabend. dpa

Auf der Dachterrasse treffen sich die Azubis nach Feierabend. Foto: dpa

So baut Hamburg 2016 an seiner Zukunft

Geschrieben von Azubiwerk am Januar 19, 2016. in Presse

HAMBURGER Abendblatt vom 18.01.2016 von Ulrich Gassdorf, Axel Tiedemann

HAMBURG. Die Kirchtürme, der Fernsehturm und einige wenige Hochhäuser – sie prägen die Silhouette der Stadt. Und etliche Baukräne: In der HafenCity, der City Nord und in Altona beispielsweise gibt es in diesem Jahr etliche Neubauprojekte. Große Wohnviertel wie das Pergolenviertel in Barmbek-Nord sind dabei, Forschungseinrichtungen wie auf Finkenwerder und neue Hotels. Ein Überblick über die wichtigsten und größten Bauprojekte, die in diesem Jahr angepackt oder fertiggestellt werden.

Auch die Stiftung Azubiwerk ist mit ihrem ersten Projekt an der Hammer Straße in diesem Markt aktiv: Das Wohnheim für 156 Auszubildende soll im Juli 2016 eröffnen. 16 Millionen Euro wurden in das Bauvorhaben investiert. Neben Zimmern sind Gemeinschaftsflächen mit Lounge und Café sowie eine Dachterrasse geplant.

Zum Artikel

Schöner wohnen während der Lehre

Geschrieben von Azubiwerk am Januar 19, 2016. in Presse

HAMBURGER Abendblatt vom 01.08.2016 von Ulrich Gassdorf

Das günstigste Zimmer in Hamburgs erstem Azubi-Wohnheim kostet 350 Euro pro Monat. Heute wird die Einrichtung eröffnet.

Alles da was man braucht: Ein Blick ins Zimmer. Foto: Azubiwerk

Alles da was man braucht: Ein Blick ins Zimmer Jenny Stampfli , Tessa Smilowski und Aaron Schürmann auf der Dachterasse von Hamburgs erstem Wohnheim für Auszubildende Foto: Michael Rauhe

Marienthal. Der Blick von der Dachterrasse mit den schicken Loungemöbeln reicht weit über die Stadt. Unten an der Bar werden kühle Getränke gereicht, eine Couchlandschaft und zwei Kickertische stehen bereit. Vor einer Großbildleinwand können die Gäste auf Bierkisten, die zu Hockern umgestaltet wurden, Platz nehmen und gemeinsam Filme oder Fußballspiele sehen. Der Zugang zum WLAN ist selbstverständlich kostenlos. Nein, hier ist nicht die Rede von einem Hotel oder Hostel, sondern von Hamburgs erstem Auszubildenden-Wohnheim an der Hammer Straße.

Bezahlbarer Wohnraum für Azubis

Geschrieben von Kristina Timmermann am September 15, 2016. in Presse

Hamburger Wirtschaft vom 16.09.2016 von Janine Thomas

Zum Start in das neue Ausbildungsjahr hat die Stiftung Azubiwerk – mit Unterstützung der Handelskammer – ein Wohnheim speziell für minderjährige Auszubildende eröffnet.

Hamburg. Hoch oben über den Dächern Wandsbeks gibt es was zu feiern. Der Geruch von Gegrilltem liegt in der Luft. David Trenkhorst unterhält sich angeregt mit seinen Eltern. Er ist extra zur Einweihung des Azubiwohnheims angereist. Einziehen wird er erst einige Tage später, wenn er seine Ausbildung zum  Fluggerätemechaniker bei Lufthansa Technik beginnt.

Wir suchen pädagogische Mitarbeiter/innen

Geschrieben von Azubiwerk am Mai 9, 2016. in Presse, Start

Um unser Team im neuen Azubiwohnheim Wandsbek zusammenzustellen suchen wir zum 1.10.2016 mehrere pädagogische Mitarbeiter/innen für den Schichtdienst und an den Wochenenden. Eine abgeschlossene Ausbildung als Erzieher/innen ist keine Voraussetzung für die Besetzung der Stelle. Wichtig ist aber die persönliche und fachliche Fähigkeit, eine vergleichbare Tätigkeit auszuüben. Hier ist die Stellenausschreibung.

Zur Stellenausschreibung

Eröffungsfeier

Geschrieben von Azubiwerk am September 11, 2016. in Facebook

Azubis beziehen Wohnheim in Wandsbek

Geschrieben von Kristina Timmermann am September 19, 2016. in Presse

Hamburger Wochenblatt vom 02.08.16 von Martin Jenssen

Alle 156 Zimmer an der Hammer Straße sind belegt. Stiftung plant weitere Standorte

Das neue Azubi-Wohnheim an der Hammer Straße. Foto: je

Das neue Azubi-Wohnheim an der Hammer Straße. Foto: je

Wandsbek. Der Stadtteil verjüngt sich. Seit Beginn dieser Woche haben 83 junge Frauen und 73 junge Männer zwischen 16 und 26 Jahren in Wandsbek ihre vorübergehende Heimat gefunden…